Home Nachrichten Kreis Viersen

Kreis Viersen: Neues aus der Kriminalprävention: Präventionstipp

Kreis Viersen (ots) - Seit dem 16.Mai 2022 läuft die Zensusbefragung mit persönlichen Interviews. Mit dieser statistischer Erhebung ermitteln die statistischen Ämter des Bundes und der Länder, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Wie geht Zensus? Die Teilnehmenden in den Haushalten und Wohnheimen erhalten zuvor eine schriftliche Terminankündigung von einer Interviewerin oder einem Interviewer aus den jeweiligen Kommunen. Alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohneigentum werden für die Gebäude- und Wohnungszählung vom zuständigen Statistischen Landesamt postalisch kontaktiert. Das Interview selbst dauert zwischen fünf und zehn Minuten. Die Befragten können wählen, ob sie den Fragebogen gemeinsam mit dem Interviewer online am Tablet oder schriftlich auf Papier ausfüllen möchten. Gefragt wird nach Anzahl, Alter und Geschlecht der Bewohnerinnen und Bewohner eines Haushalts sowie nach Bildungsabschluss, Beruf, Staatszugehörigkeit und Familienstand. Geben Sie Betrügern keine Chance! Die Kriminalprävention Ihrer Polizei rät: Wenn Interviewerinnen oder Interviewer ohne Ankündigung bei Ihnen klingeln oder bei Ihnen anrufen, sind dies keine Zensus-Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, sondern möglicherweise Betrüger. Ihr Ziel wird sein, an sensible Daten zu kommen oder in Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu gelangen, um dort nach Bargeld, Schmuck oder anderen Wertsachen zu suchen. Die tatsächlichen Zensusbefrager melden sich stets schriftlich an und stellen beim Interview keinesfalls Fragen nach Besitzverhältnissen, Wertgegenständen oder der Bankverbindung! Wenn Sie also Besuch von einer falschen Interviewerin oder einem falschen Interviewer bekommen, informieren Sie uns über die 110! Weitere Infos finden Sie auf der Seite unter https://www.zensus2022.de/ Die Berater der Kriminalprävention Viersen sind grundsätzlich erreichbar über die Rufnummer 02162/377-0. Viele andere Neuigkeiten, Fakten und Tipps der Polizei finden Sie auch auf der Seite der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/ /wg (431) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal