Anscheinswaffe löst Polizeieinsatz aus - Streifenbeamter gibt Warnschuss ab

Hamm-Mitte (ots) - Nach einem Notruf bei der Feuerwehr ist auch die Polizei am Dienstagmorgen, 7. Juni, zu einem Einsatz auf der Werler Straße gerufen worden. Ein 31-Jähriger richtete eine PTB-Waffe auf sich und die Polizisten - er konnte nach einem Warnschuss überwältigt werden. Bei der Feuerwehr ging gegen 7 Uhr ein Notruf ein. Der Einsatzort konnte geklärt werden, der Einsatzgrund jedoch nicht. Als der vorsorglich entsandte Rettungswagen wenig später eintraf, erwartete die Sanitäter jedoch kein medizinischer Notfall, sondern ein Dieb, der von Anwohnern erwischt wurde. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte zog der festgehaltene, psychisch auffällige Mann eine täuschend echte Schusswaffe, bedrohte die Anwohner und flüchtete mit Lebensmitteln und einem Vorhang als Diebesgut. Die Streifenwagenbesatzung verfolgte den 31-Jährigen über die Werler Straße und die Lilienstraße. Mehrfach hielt sich der Mann dabei die Waffe an den Kopf und zielte mit ihr kurz vor der Kreuzung Ludwig-Erhard-Straße auch auf die Polizisten. Ein 33-jähriger Streifenbeamter reagierte mit einem Warnschuss in die Luft, der den Mann kurz danach veranlasste, seine Waffe in einen Vorgarten zu werfen. Er konnte überwältigt und fixiert werden. Der polizeibekannte Mann wurde in eine Psychiatrie eingewiesen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/ Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal