Home Nachrichten Hamm/Bielefeld

Bundespolizei sucht Zeugin nach Körperverletzung in der Regionalbahn

Hamm/Bielefeld (ots) - Am Donnerstagabend (09. Juni) kam es in der Regionalbahn 69 auf dem Weg von Bielefeld nach Hamm zu einer Körperverletzung. Nach Einsatzalarmierung sind am Gleis 1 des Hammer Hauptbahnhofs durch die Einsatzkräfte drei Personen festgestellt worden. Nach ersten Erkenntnissen hat ein 28-jähriger Mann im Zug eine junge Frau belästigt. Daraufhin hat sich ein 29-jähriger Mann schützend vor die Frau gestellt und nach verbaler Diskussion drei Faustschläge des Täters in das Gesicht bekommen. Die belästigte, junge Frau verließ bei Ankunft im Bahnhof unmittelbar den Zug und verschwand, bevor die Beamten eintrafen. Der 28-jährige Täter wurde zur Feststellung der Identität der Wache zugeführt. Sein Bruder, sowie der Geschädigte Deutsche konnten vor Ort entlassen werden. Der Geschädigte wies Rötungen im Gesicht auf und sucht selbstständig einen Arzt auf. Eine Videoauswertung der Regionalbahn wurde veranlasst. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der leicht alkoholisierte Serbe aus der Wache entlassen. Die Bundespolizei sucht nun die junge Frau, die von dem Mann im Zug (Ankunft 21:10 Uhr in Hamm) belästigt wurde. Aus diesem Grund bittet die Bundespolizei die Geschädigte, sich bei der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder auf einer der Dienststellen der Bundes- oder Landespolizei NRW zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Tobias Bußkamp Telefon: +49 (0) 251 97437 - 1013 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Bahnhofstr. 1 48143 Münster Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal