Groß-Gerau: Rauschgiftfahnder stellen Drogen, Munition und Geld sicher/29-Jähriger in Haft

Groß-Gerau (ots) - Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen, durchsuchten Rauschgiftfahnder des Kommissariats 34 der Rüsselsheimer Kriminalpolizei, unterstützt durch Kräfte des Hessischen Bereitschaftspolizei sowie weiteren Beamten aus Südhessen und einem Drogenspürhund am Donnerstag (09.06.), mittels auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt erwirktem richterlichem Beschluss, mehrere Wohnungen in Groß-Gerau, Mainz und im Westerwaldkreis. Der Tatverdacht richtete sich hierbei gegen zwei 29 Jahre alte Männer und eine 58-Jährige Frau. Insgesamt stellten die Fahnder in den Räumlichkeiten unter anderem rund drei Kilogramm Amphetamin, circa 600 Gramm Marihuana sowie 300 Schuss Munition, eine Armbrust, Schlagstöcke, einen Dolch, mehrere Messer sowie 4000 Euro Bargeld und Utensilien, die auf einen Handel mit Drogen hindeuten, sicher. Die drei Verdächtigen wurden festgenommen. Während die Frau und ein 29 Jahre alter Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, wurde der zweite 29-Jährige am Freitag (10.06.) einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen ihn die Untersuchungshaft anordnete. Der Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Bernd Hochstädter Telefon: 06151 / 969 - 13110 Mobil: 0172 / 309 7857 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal