Zoll deckt Schmuggel im großen Stil auf / Eine Million Zigaretten und fast vier Tonnen Tabak sichergestellt

IMG

Dresden (ots) - Eine Million Zigaretten sowie etwa 3.900 Kilogramm Wasserpfeifentabak stellte der Zoll am 10.06.2022 bei der Kontrolle eines polnischen LKW auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Niederseifersdorf sicher. Dabei kam auch ein mobiles Röntgengerät des Zolls zum Einsatz. Der Sattelzug war kurz zuvor aus Polen eingereist. Die Zöllnerinnen und Zöllner entschieden sich, den LKW einer Röntgenkontrolle zu unterziehen. Laut Frachtpapieren sollte es sich bei der Ladung um Duftkerzen und Verpackungsmaterial handeln. Das Röntgenbild des Sattelaufliegers wies jedoch große Unstimmigkeiten auf, weshalb die Beamtinnen und Beamten sich zur Nachkontrolle der Ladung entschieden. Auf der Ladefläche kamen dann mehrere mit Folie umwickelte Kartons sowie Kunststoffeimer auf Paletten zum Vorschein. Eine zunächst stichprobenartig durchgeführte Kontrolle förderte dann Zigarettenpackungen und Wasserpfeifentabak ohne notwendige Steuerzeichen zutage. Insgesamt stellten die Zöllnerinnen und Zöllner eine Million Zigaretten sowie etwa 3.900 Kilogramm Wasserpfeifentabak sicher. Die gesamte Ladung des LKW bestand damit aus geschmuggelten Zigaretten und Tabak, Duftkerzen oder Verpackungsmaterial wurden nicht aufgefunden. Die Beamtinnen und Beamten nahmen den 46-jährigen polnischen Fahrer und seinen 51-jährigen Begleiter daraufhin vorläufig fest und leiteten ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung ein. Durch den Aufgriff wurde ein Steuerschaden von ca. 370.000 Euro verhindert. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Dresden. Rückfragen bitte an: Hauptzollamt Dresden Pressestelle Maximilian Hempel Telefon: 0351 - 8161 - 1048 E-Mail: presse.hza-dresden@zoll.bund.de www.zoll.de Original-Content von: Hauptzollamt Dresden, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal