Home Nachrichten PI Leer/Emden

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 15.06.2022

PI Leer/Emden (ots) - ++Diebstahl von Schafen++Verkehrsunfall++Warnung - Erneute Betrugsanrufe++ Moormerland - Diebstahl von Schafen Aktuell wurde bei der Polizei in Moormerland angezeigt, dass es in dem Zeitraum vom 11.04.2022 bis zum 11.06.2022 zu einem Diebstahl von insgesamt 32 Schafen gekommen sei. Bei den entwendeten Tieren handelt es sich um 14 Mutterschafe und 18 Lämmer, die auf dem Emsdeich zwischen den Ortschaften Terborg und Gandersum weideten. Als der Eigentümer nun seine Tiere zwecks medizinischer Behandlung zusammenholte und durchzählte, stellte er den erheblichen Fehlbestand in seiner Schafherde fest. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Verschwinden der Tiere geben können, oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, die Polizei in Moormerland zu informieren. Leer - Verkehrsunfall Am 14.06.2022 ereignete sich auf der Hauptstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 40-jähriger Mann aus Barßel und ein 33-jähriger Mann aus Leer, welche hintereinander mit ihren Pkw die Hauptstraße befuhren, mussten kurz vor der Einmündung zur Mozartstraße verkehrsbedingt halten. Ein 57-jähriger Fahrer eines Omnibusses aus dem Landkreis Aurich übersah das Haltemanöver und fuhr auf die vor ihm befindlichen Fahrzeuge auf. Dabei wurde das Fahrzeug des Mannes aus Barßel auf den Pkw des Leeraners aufgeschoben. Der 33-jährige wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und vorsorglich in ein Leeraner Krankenhaus verbracht. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Während der Unfallaufnahme kam es auf der Hauptstraße zu Verkehrsbehinderungen. Landkreis Leer - Warnung- Erneute Betrugsanrufe Im Laufe des 14.06.2022 kam es im Bereich des Landkreises Leer erneut zu einer Welle von Betrugsanrufen mit unterschiedlichen Inhalten. Zu einen wurden ein 82-jähriger Mann aus Leer von einem angeblichen Polizeibeamten und eine 74-jährige Frau aus Leer von einer angeblichen Staatsanwältin angerufen und unter dem Vorwand, eine Haftkaution für einen Angehörigen leisten müssen, zu einer Übergabe von Beträgen von jeweils 50.000 Euro aufgefordert. In einem weiteren Fall wurde ein 84-jährige Leeranerin angerufen, welche man bezüglicher Einbrüche in der Nachbarschaft belog. In diesem Rahmen fragten die Betrüger, ob die Frau über Geldwerte von über 10.000 Euro im Hause habe. Auch wurde weiterhin eine 73-jährige Frau aus von betrügerischen Anrufern derart bedrängt, dass sie sich zu einer Geldabholung überreden ließ. Jedoch entschloss sich die Frau auf dem Nachhauseweg dazu, die hiesigen Polizeidienststelle persönlich aufzusuchen, so dass der Betrugsversuch aufgeklärt werden konnte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmal daraufhin, dass derartige Anrufe mit Geldforderungen weder von der Polizei, noch von der Staatsanwaltschaft oder einer anderen Behörde getätigt werden. Es wird dringend darum gebeten, diese Form von Betrugsanrufen innerhalb der Familie, vor allem mit älteren Angehörigen, zu thematisieren und ein Sicherheitsvorgehen abzustimmen. Hilfreich kann es sein, einen Warnzettel an das Telefon zu legen und die Telefonnummer der örtlichen Polizei und der nächsten Angehörigen dort zu notieren. Es besteht auch die Möglichkeit präventives Informationsmaterial und Broschüren über die Präventionsstelle der Polizei zu erhalten. Um diesen Service zu nutzen, melden sich interessierte entweder per Mail an praevention@pi-ler.polizei.niedersachsen.de oder während der Geschäftszeiten per Telefon an die 0491- 97690-108. Ebenfalls finden Interessierte auch Unterlagen zum Download auf der Internetseite www.polizei-beratung.de . Aller Serviceangebote gelten selbstverständlich auch für die Stadt Emden. Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern: Polizei Leer 0491-976900 Polizei Emden 04921-8910 Autobahnpolizei Leer 0491-929250 Polizeistation Borkum 04922-91860 Polizeistation Bunde 04953-921520 Polizeistation Filsum 04957-928120 Polizeistation Hesel 04950-995570 Polizeistation Jemgum 04958-910420 Polizeistation Moormerland 04954-955450 Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680 Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230 Polizeistation Uplengen 04956-927450 Polizeistation Weener 04951-914820 Polizeistation Westoverledingen 04955-937920 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Leer/Emden Svenia Temmen Pressestelle Telefon: 0491-97690 114 / 108 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal