Home Nachrichten e Verden und Osterholz

Trotz anhaltender Trockenheit Grünschnitt verbrannt - Strafverfahren gegen VerantwortlichenGartenschuppen aufgebrochenFeuerwehr löscht brennenden Gartenschuppen...

Landkreise Verden und Osterholz (ots) - Trotz anhaltender Trockenheit Grünschnitt verbrannt - Strafverfahren gegen Verantwortlichen Verden. Fehlender oder unzureichender Niederschlag und Temperaturen von zuletzt über 30 Grad haben die Böden in Deutschland in den letzten Wochen stark austrocknen lassen. Wetterexperten und Behörden warnen deshalb wieder einmal vor einer erhöhten Waldbrandgefahr. Auch in den Landkreisen Verden und Osterholz mussten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren am Wochenende ausrücken, um kleinere Flächen- oder Waldbrände zu löschen. Glücklicherweise konnten alle Brände frühzeitig entdeckt und größere Schäden so vermieden werden - auch in Verden: Am Samstagabend gegen 18 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Bürger eine größere Rauchentwicklung in der Nähe eines Waldgebietes am Schnuckenstall. Er verständigte über Notruf die Rettungsleitstelle, die daraufhin Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Scharnhorst, Verden, Dauelsen und Walle auslöste. Die Einsatzkräfte brachten den 30 Quadratmeter großen Flächenbrand schnell unter Kontrolle und konnten eine weitere Ausbreitung in Richtung eines angrenzenden Waldstücks verhindern. Ursächlich für den Brand dürfte ein ungenehmigtes Verbrennen von Gartenabfällen gewesen sein. Gegen den Verantwortlichen leitete die Polizei ein Strafverfahren ein. Gartenschuppen aufgebrochen Achim. Aus einem verschlossenen Gartenschuppen in der Magdeburger Straße haben Unbekannte im Verlauf des letzten Wochenendes eine Motorsense und einen Laubbläser gestohlen. Der Wert der Gegenstände beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Zusätzlicher Schaden entstand durch das Aufhebeln der Schuppentür. Die Achimer Polizei ermittelt wegen schweren Diebstahls. Feuerwehr löscht brennenden Gartenschuppen Achim. Rund 30 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren aus Achim und Embsen haben am frühen Sonntagmorgen einen brennenden Gartenschuppen in der Laheiter Straße gelöscht. Da die Flammen auch ein angrenzendes Wohnhaus zu erfassen drohten, wurden dessen Bewohner vorsichtshalber von den Einsatzkräften evakuiert. Zu einem Übergreifen des Feuers kam es nicht, Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Noch während der Löscharbeiten nahmen Angehörige einer Spezialisierten Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz erste Ermittlungen auf. Heftiger Zusammenstoß bleibt ohne Verletzte Achim. Ein Verkehrsunfall in der Achimer Brückenstraße ist am Sonntagnachmittag zum Glück ohne Verletzte geblieben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Zwei Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Zu dem Unfall kam es, als ein 76-jähriger Autofahrer aus Bruchhausen-Vilsen im Einmündungsbereich der Straße "Am Osterfeld" die Vorfahrt missachtete und mit dem Pkw eines 29-Jährigen aus Hamburg zusammenstieß, dessen Auto in den Gegenverkehr geschleudert wurde, wo er mit dem Auto einer 23-jährigen Bremerin kollidierte. Zigaretten erbeutet Worpswede. Unbekannte haben am Samstag einen Zigarettenautomaten in der Hüttenbuscher Straße ausgeräumt. Um das Gehäuse gewaltsam öffnen zu können, setzten die Täter eine mitgebrachte Flex ein. Dadurch entstand zusätzlicher Schaden. Die Gesamthöhe wird mit rund 1.000 Euro angegeben. Der Diebstahl wurde am Sonntagmorgen entdeckt. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Automatenaufbruch verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 beim Polizeikommissariat in Osterholz-Scharmbeck zu melden. Jugendliche hantieren mit Feuer Schwanewede. In einem offenen Holzschuppen an der Dreienkampschule sollen drei bislang unbekannte Jugendliche am Sonntagmittag mit Feuer hantiert haben. Aufmerksame Zeugen verständigten die Feuerwehr, die ein kleines Feuer in dem Schuppen schnell löschen konnten. Zum Glück entstand nur geringer Sachschaden. Die Jugendlichen waren bei Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr vor. Die Polizei leitete Ermittlungen ein und bittet etwaige Zeugen, die Hinweise zu den Verursachern geben können, sich unter Telefon 04209/918650 zu melden. Sekundenschlaf wird Fahranfänger zum Verhängnis Lilienthal. Leichte Verletzungen hat in der Nacht zu Montag ein 18-jähriger Fahranfänger aus Iserlohn bei einem Verkehrsunfall in der Straße "Frankenburg" erlitten. Eigenen Angaben zufolge verlor der junge Mann aufgrund von plötzlich auftretender Müdigkeit die Kontrolle über seinen Pkw und prallte damit gegen ein geparktes Fahrzeug. Der 18-Jährige verzichtete auf eine eingehendere ärztliche Untersuchung. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Pressestelle Jürgen Menzel Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal